Zufallsbild

zurückliegende Informationen (Archiv)

 

QNV-Medien-Info: Fahrplanänderungen bei der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft zum Schuljahresbeginn am 8. September 2014

Zu Beginn des neuen Schuljahres am 8. September 2014 führt die Queichtal Nahverkehrsgesellschaft GmbH in Ihrem Liniennetz einige schulbedingte Änderungen durch.

Aufgrund eines neuen Schulzeitenkonzeptes in Ilbesheim verändern sich die Schulfahrten zur und von der Schule Ilbesheim auf den Linien 520, 530 und 531. Die neuen Fahrzeiten sind bereits im VRN-Fahrplanbuch abgedruckt.

Im Verkehr zur Realschule plus Rodalben verschieben sich die Fahrzeiten aus Donsieders/Clausen/Merzalben (Linie 248) und Münchweiler (Linie 256) um einige Minuten nach hinten, auch mittags verschieben sich einige Rückfahrten geringfügig nach hinten.

Für Schüler aus Großsteinhausen und Kleinsteinhausen besteht künftig auch nachmittags eine Rückfahrt von der Realschule plus in Vinningen, gleichzeitig endet die bislang nach Obersimten durchgebundene Fahrt künftig in Schweix. Für Schüler aus Obersimten, Hochstellerhof/Felsenbrunnerhof und Trulben besteht eine erweiterte Verbindung, die auch die Kindergartenkinder von Trulben befördert.

Die Grundschule Hauenstein wird von der Linie 259 künftig ausschließlich über die Haltestelle Jakobsbrunnen an der Hauptstraße bedient.

Alle aktuellen Fahrpläne können unter www.vrn.de abrufen werden.

 

QNV-Medien-Info: Fahrplanänderungen bei der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft zum 15. Juni 2014

Am 15. Juni 2014 tritt im Verbundgebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) wieder der Sommerfahrplan in Kraft. Bei der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft treten zu diesem Zeitpunkt einige Änderungen in Kraft:

  • Auf der Linie 521 wird die Haltestelle Am Vogelstock bereits vor der Stichfahrt nach Eußerthal bedient.
  • Die Linie 531 verkehrt in beiden Richtungen außerhalb des Schülerverkehrs nicht mehr durch Ilbesheim. Die Haltestellen Rathaus und Wasgaustraße werden nur noch durch die Linie 530 bedient. Die Linie 531 bedient jedoch weiterhin die Haltestelle Schule.
  • Der Freizeitbus Trifelsland (Linie 532) bedient eine neue Haltestelle am Ortsausgang von Eußerthal (Taubensuhlstraße). Von dort lassen sich die Wanderwege um Eußerthal bestens erreichen.
  • In Landau kann auf der Linie 537 die Haltestelle Euzinger Straße aufgrund der Bauarbeiten zur Landesgartenschau nicht mehr angefahren werden, alternativ wird die Haltestelle Abzweig Dörrenbergstraße bedient
  • Neu eingerichtet wird die Haltestelle Bornheim Am Steinstieg auf der Linie 539. Damit wird das Neubaugebiet Bornheim besser erschlossen.
Im übrigen Liniennetz gibt es keine größeren Änderungen, beachten Sie allerdings die baustellenbedingten Umleitungsfahrpläne in Schönau (Linie 251/252), Schmitshausen (Linie 243) und Schmalenberg (Linie 246).

Alle aktuellen Fahrpläne können unter www.vrn.de abrufen werden.

 

Fahrplan-Info: Johanniskreuz - Zusätzliche Fahrten zur Waldweihnacht

Am 3. Adventswochenende lohnt sich ein Besuch im Herzen des Pfälzerwaldes - und das jetzt schon seit zehn Jahren! Beim Infozentrum Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz warten in einer unvergleichlichen Waldkulissen rund 70 Stände mit herzhaften und süßen Leckereien sowie regionaltypischer Handwerkskunst aus dem Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen auf die Gäste.

Am 14.12. und 15.12. bietet die QNV aus den Verbandsgemeinden Waldfischbach-Burgalben und Rodalben einen Pendelverkehr zur Waldweihnacht nach und von Johanniskreuz an. Die Fahrpläne erhalten Sie hier:

 

QNV-Medien-Info: Zuganschluss in Annweiler – kurzfristige Fahrplänänderung auf den Linien 525 und 531

Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember verkehrt der morgendliche Schülerzug ab Annweiler nach Landau schon um 7:16 Uhr. Dementsprechend müssen auch die Fahrten einiger Zubringerbusse angepasst werden.

Auf der Linie 525 verkehrt die Fahrt 205/305 aus Vorderweidenthal, dem Luger Tal und Wernersberg künftig fünf Minuten früher, also Vorderweidenthal ab 6:40 Uhr.

Auf der Linie 531 fahren die Fahrten 207 und 209 aus Silz, Gossersweiler-Stein und Völkersweiler ebenfalls fünf Minuten früher.

 

QNV-Medien-Info: Fahrplanänderungen der QNV zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013

Ab Sonntag, dem 15. Dezember 2013 gilt im Verkehrsverbund Rhein-Neckar der Winterfahrplan. Dadurch ändern sich auch bei der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft (QNV) einige Fahrpläne.

Bereich Pirmasens

Auf der Linie 245 wird künftig die Grundschule in Hermersberg bei einigen Fahrten direkt bedient. Dadurch ändern sich bei diesen Fahrten die Fahrtzeiten.

Die erste Fahrt der Linie 250 von Dahn nach Pirmasens fährt morgens künftig bereits um 5:40 Uhr statt um 5:48 Uhr ab, entsprechend verändern sich auch alle Abfahrtszeiten an den Zwischenhaltestellen. Damit kann der Anschluss in Pirmasens Hbf. an den Zug nach Kaiserslautern gesichert werden. Auch die Zeiten der Zubringer-Ruftaxis ändern sich entsprechend.

Auf der Linie 252 verkehrt die Fahrt 203 ab Dahn in Richtung Bad Bergzabern künftig 10 Minuten später, damit wird die Anbindung der Schulen in Bad Bergzabern verbessert. Der Kindergartenbus (Fahrt 114) ab Bobenthal und Niederschlettenbach nach Bundenthal fährt fünf Minuten später.

Im Bereich Hauenstein ändern sich die Fahrzeiten des Verbands-gemeindeverkehrs der Linie 258. Hier waren die Fahrzeiten zu großzügig kalkuliert, so dass Korrekturen erforderlich sind. Alle Plankurse der Linie 258 werden künftig mit einem Niederflur-Kleinbus gefahren, die Realschüler und Kindergarten¬kinder aus Spirkelbach erhalten morgens einen eigenen großen Bus, der um 7:47 Uhr (in den Ferien um 7:42 Uhr) ab Spirkelbach Friedhof nach Hauenstein fährt. Kleinere Verschiebungen gibt es auch mittags für die Realschüler auf der Linie 259.

Bereich Landau/Queichtal

Die Linien 530 und 535 fahren auf Wunsch der Stadt Landau in beiden Richtungen nicht mehr über die Ostbahnstraße, sondern über die Industriestraße. Die Haltestelle Stadtbibliothek kann somit nicht mehr bedient werden, stattdessen bedienen diese beiden Linien die Haltestelle Industriestraße.

Aufgrund der Sperrung der Horstbrücke für den Schwerlastverkehr stadteinwärts müssen die Linien 536 und 539 künftig in Richtung Hauptbahnhof durch die Schneiderstraße fahren und halten statt an der Dammühlstraße künftig am Schulzentrum Ost. Stadtauswärts bleibt die bisherige Linienführung erhalten. Durch die längere und störungsanfä lligere Führung muss auf beiden Linien künftig mit Verspätungen gerechnet werden, die sich auch auf andere Linien im Bereich Landau übertragen können.

Die Taktabfahrten der Linie 539 in Richtung Essingen ändern sich, statt zur Minute :30 fahren die Busse jetzt zur Minute :33 ab. Damit kann der Anschluss in Dammheim von der Linie 590 aus Germersheim in Richtung Bornheim gesichert werden. In der Gegenrichtung bleibt der Fahrplan unverändert.

Neue Haltestellennamen in der Südwestpfalz

Mit dem Fahrplanwechsel werden im Landkreis Südwestpfalz neue Haltestellen aufgestellt. Diese zeigen künftig den Haltestellennamen und die dort verkehrenden Linien mit ihrem Fahrziel. Zudem können sich die Fahrgäste künftig auf einem Liniennetzplan orientieren.

Im Vorfeld haben wir uns gemeinsam mit den Gemeinden und der Kreisverwaltung Südwestpfalz entschieden, einige Haltestellenbezeichnungen zu aktualisieren, da diese nicht mehr den Gegebenheiten vor Ort entsprachen. Folgende Haltestellen erhalten ab 15. Dezember einen neuen Namen:

Alter Name Neuer Name
Bottenbach Ortseingang
Bottenbach Ortsmitte
Eppenbrunn Kw-Halle
Heltersberg Bürgermeisteramt
Höheinöd, Ortseingang
Horbach Ortsausgang
Horbach Ortseingang
Leimen Post
Lemberg Kirchenwäldchen
Lemberg Ortseingang
Maßweiler Post
Maßweiler Siedlung
Petersberg Abzw. TÜV
Petersberg Ortseingang
Rodalben Siedlung
Rodalben VW Bold
Saalstadt Post
Salzwoog Post
Schweix Post
Thaleischweiler GH Räppchen
Thaleischweiler Höheinöd Abzw
Thaleischweiler Post
Trulben Gh Wagner
Trulben Ortseingang
Trulben Post
Vinningen Ortseingang
Vinningen Post
Waldfischbach Abzw. Donsieders
Waldfischbach Abzw. Höheinöd
Bottenbach Vinninger Straße
Bottenbach Steinhauser Straße
Eppenbrunn Bürgerhaus
Heltersberg Rathaus
Höheinöd, Thaleischweiler Str.
Horbach Am Zollstock
Horbach Am Zollstock
Leimen Ortsmitte
Lemberg Freizeithalle
Lemberg Ortsmitte
Maßweiler Katholische Kirche
Maßweiler Am Hirschbusch
Petersberg Hainbüchel
Petersberg Industriestraße
Rodalben Eischweiler Weg
Rodalben Hauptstraße
Saalstadt Ortsmitte
Salzwoog Ortsmitte
Schweix Ringstraße
Thaleischweiler Zweibrücker Str.
Thaleischweiler Höheinöder Str.
Thaleischweiler Hauptstraße
Trulben Kirche
Trulben Unterdorf
Trulben Ortsmitte
Vinningen Hauptstraße
Vinningen Zweibrücker Straße
Waldfischbach Brunnengäßel
Waldfischbach Höheinöder Str.

Alle aktuellen Fahrpläne können Sie in Kürze unter www.queichtal-nahverkehr.de, www.suedwestpfalz-nahverkehr.de oder über www.vrn.de abrufen.

 

Medien-Info des Landkreises Südliche Weinstraße
Annweiler – Burg Trifels Linie 527 fährt nicht im Dezember

Seit Sommer 2012 verkehrt die Linie 527 der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft über den Friedwald Trifelsruhe und die Klettererhütte bis zum Fuße der Burg Trifels.
Da diese im Dezember geschlossen ist, verkehrt die Buslinie im Dezember nicht.
Ab Januar verkehrt die Linie am Wochenende alle 120 Minuten.

Ab 02.01. bis 30.04.2014 ist montags bis freitags ein Kleinbus nach Voranmeldung bei der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft (Tel.: 06346-95 95 30) im Einsatz.
Da im Kleinbus die Kapazität beschränkt ist sollte bei der Anmeldung die Gruppengröße genannt werden. Mit einem Solobus kann ausreichende Kapazität bereitgestellt werden.

In den Wintermonaten ist der Freizeitbus Trifelsland nicht mehr im Einsatz. Ab Mai 2014 bedient die Linie 532, an Sonn- und Feiertagen viele interessante Ziele im Trifelsland und darüber hinaus. Mit ihr ist das Forsthaus Taubensuhl wieder im ÖPNV zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.vrn.de, www.queichtal-nahverkehr.de , www.der-takt.de, www.zspvn-sued.de.

QNV Medien-Info: Zusätzliche Busse der QNV zum Rheinland-Pfalz-Tag vom 21.-23.6.2013

Zum Rheinland-Pfalz-Tag vom 21.06. bis 23.06. werden zusätzliche Züge und Busse angeboten. Die QNV verdichtet ihr Angebot auf den Linien 243/245 von Wallhalben und Thaleischweiler, auf der Regio-Linie 250, die an diesen drei Tagen von Dahn bis Bundenthal verlängert wird, sowie auf der Linie 255 von Eppenbrunn und Vinningen. Die Busse fahren alle 30-60 Minuten. Die letzten Fahrten verkehren Freitag- und Samstagnacht nach 1:00 Uhr, am Sonntag gegen 23:00 Uhr.

Die genauen Fahrpläne können Sie unter www.suedwestpfalz-nahverkehr.de abrufen.

Hinweis:
Die Organisatoren empfehlen für die Rückfahrt die vorletzte anstatt die letzte Fahrt einzuplanen, wg. evtl. überfüllter Busse und Züge.

Weitere Infos zum Rheinland-Pfalz-Tag erhalten Sie unter www.rlp-tag.de.

 

QNV Medien-Info: 700 Jahre Oberschlettenbach vom 14.-16. Juni 2013 – Einfach und bequem hin und zurück mit der QNV

Zum Festwochenende „700 Jahre Oberschlettenbach“ bietet die Queichtal Nahverkehrsgesellschaft auf der Linie 525 Sonderbusse ab Bad Bergzabern und Annweiler an. Die Busse verkehren am Freitag und Samstag abend sowie am Sonntag zum großen Festumzug. Ansonsten stehen am Freitag und Samstag auch die regulären Busse der Linie 525 zur Verfügung. Den genauen Fahrplan können Sie hier abrufen: Sonderfahrplan Linie 525. Weitere Informationen zum Festwochenende erhalten Sie unter www.oberschlettenbach.de.

 

QNV Medien-Info: Fahrplanänderungen der QNV zum Sommerfahrplanwechsel am 9. Juni 2013

Ab Sonntag, dem 9. Juni 2013 gilt im Verkehrsverbund Rhein-Neckar der Sommerfahrplan. Gelegenheit auch für die QNV, einige Änderungen und Verbesserungen in den Fahrplan aufzunehmen, die im vergangenen halben Jahr nicht zuletzt von den Fahrgästen vorgeschlagen wurden.

Bereich Pirmasens

Auf der Linie 243 verkehrt die Fahrt 112 von Wallhalben nach Pirmasens künftig 10 Minuten später (Wallhalben ZOB ab 14:26 Uhr), damit wird vor allem die Verbindung aus dem Industriegebiet Zweibrücker Straße in Pirmasens in die Innenstadt verbessert.

Auf der Linie 245 verkehren die Fahrten 107 bzw. 218/318 bis bzw. ab Wallhalben ZOB. Die letzte Fahrt ab Pirmasens (Fahrt 121) fährt um 19:20 Uhr bereits ab Hauptbahnhof statt Exerzierplatz, womit der Zuganschluss verbessert wird.

Die Fahrt 108 der Linie 250 fährt in Hinterweidenthal künftig über den Bahnhof und stellt von Dahn (ab 7:50 Uhr) den Anschluss an die Queichtalbahn her.

Auf der Linie 545 fahren die Nachmittagsfahrten 130, 132 und 134 künftig zwei Minuten später ab Bad Bergzabern nach Dahn (17:02, 18:02 und 19:02 Uhr), um den Anschluss aus Landau zu verbessern. Die Bedienung des Belmont-Platzes in Erfweiler bei der Fahrt 130 muss dafür entfallen.

Bereich Landau/Queichtal

Die Linie 520 erhält eine zusätzliche Fahrt an Schultagen um 15:26 Uhr ab Landau über Godramstein – Siebeldingen nach Ranschbach. Morgens wird in Landau zusätzlich auch die Fahrt 208 über das Schulzentrum Ost geführt.

Für Wernersberg und das Luger Tal (Linie 525) werden die Anschlüsse von der Bahn in Annweiler bei den Fahrten um 14:00 Uhr und um 16:00 Uhr optimiert, Wernersberg erhält morgens eine zusätzliche Fahrt von Annweiler aus.

Für Hofstätten (Linie 526) werden an Schultagen mittags zwei Rückfahrten nach Annweiler eingerichtet, und zwar um 13:45 Uhr und um 16:16 Uhr, letztere allerdings nur montags bis donnerstags und nur nach telefonischer Anmeldung bei der QNV.

Auf der Linie 531 entfällt bei der Fahrt um 12:31 Uhr ab Landau die Wartezeit in Klingenmünster, dadurch kann dieser Bus in Annweiler auch bis in die Bruchwiesen durchgebunden werden, ebenso die Rückfahrt um 14:05 Uhr ab Bruchwiesen. Hier wie auch auf der Linie 530 sind nach den Sommerferien aufgrund neuer Schulzeiten in Ilbesheim weitere Änderungen zu erwarten.

Im Stadtverkehr Landau werden künftig die Fahrten zur Montessori-Schule im Fahrplan der Linie 537 veröffentlicht, zudem gibt es mittags und nachmittags um 15:00 Uhr je eine neue Fahrt von der Maria-Ward-Schule zum Hauptbahnhof.

Alle neuen Fahrpläne sind unter www.queichtal-nahverkehr.de, www.suedwestpfalz-nahverkehr.de bzw. www.vrn.de abrufbar. Alle aktuellen Fahrpläne können Sie in Kürze unter www.suedwestpfalz-nahverkehr.de oder über abrufen.

 

QNV Medien-Info: Neuer ZOB in Landau wird am 18. April eröffnet: QNV-Busse fahren ab den Bussteigen 5, 6 und 7

Nach rund einem Jahr Bauzeit kehren die Busse am Landauer Hauptbahnhof ab 18. April 2013 wieder auf den Bahnhofsvorplatz zurück. Der neu gestaltete zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) besteht aus einer Mittelinsel, von der die Fahrgäste bequem und ohne die Fahrbahn der Busse zu kreuzen in ihren Bus einsteigen können.

An der Mittelinsel gibt es acht Bussteige, wobei an der Westseite (zur Maximilianstraße hin) die Busse Richtung Norden und Westen, also nach Edenkoben-Neustadt (Linien 500/501), Offenbach – Germersheim (Linien 550/552), Herxheim (Linie 555) und Hochstadt – Germersheim (Linie 590) halten.

Die Busse der QNV halten an der Ostseite (zu den Bahngleisen hin), und zwar im einzelnen

  • die Linien 520, 521 und 537 in Richtung Klinikum, Siebeldingen und Ramberg am Bussteig 5
  • die Linien 530, 531, 535 und 537 in Richtung Wollmesheimer Höhe, Ilbesheim, Klingenmünster und Quartier Vauban sowie der morgendliche Schnellbus der Linie 522 nach Annweiler am Bussteig 6
  • die Busse Richtung Horstring, Essingen und Mörlheim (Linien 536 und 539) am Bussteig 7

Ebenso an der Ostseite halten die Busse Richtung Bad Bergzabern – Weißenburg (Linien 540/541).

Ein detaillierter Abfahrtsplan ist in Kürze unter www.queichtal-nahverkehr.de oder über www.vrn.de abrufbar.

 

QNV Medien-Info: Fahrplanänderungen bei der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft zum 1. Januar 2013 im Bereich Landau/Queichtal

Zum 1. Januar 2013 wird die Queichtal Nahverkehrsgesellschaft den Stadtbusverkehr in Landau übernehmen. Zum QNV-Netz stoßen dann die Linien 535 (Wollmesheimer Höhe), 536 (Danziger Platz – Mörlheim) und 537 (Ringlinie), die montags bis samstags im Stundentakt verkehren.

Auch auf dem Regionalnetz im Queichtal sind einige Änderungen nötig. In Wernersberg kann die bisherige Wendemöglichkeit auf dem ehemaligen QNV-Betriebshof nicht mehr genutzt werden, da in Wernersberg keine andere verkehrssichere Wendemöglichkeit zur Verfügung steht, fährt die Linie 531 Wernersberg ab dem 1. Janaur 2013 nicht mehr an. Die Anbindung wird stattdessen über die Linie 525 ins Luger Tal hergestellt, die z.T. mit Kleinbussen bedient wird. Der bisherige Stundentakt kann für Wernersberg leider nicht mehr aufrecht erhalten werden.

Um erhebliche Kapazitätsprobleme in Godramstein zu lösen, muss die Fahrt 530-207, die bisher Ilbesheim und Leinsweiler über Siebeldingen mit dem Landauer Norden verbindet, nicht mehr gefahren werden. Der Bus setzt erst in Ranschbach ein. Schüler aus Ilbesheim und Leinsweiler nutzen bitte die Busse der Linien 530 und 531, die direkt nach Landau verkehren.

Im Rahmen des neuen Landauer Stadtverkehrskonzeptes fährt die Linie 530 künftig außerhalb des Schülerverkehrs im Landauer Südwesten die Haltestellen Robert-Koch-Straße, Konrad-Adenauer-Straße und Wilhelm-Schech-Straße an.

Auf der Linie 539 nach Essingen über Bornheim erfolgt zum 1.1.2013 die Aufnahme des Normalfahrplans. Änderungen gegenüber dem bisherigen provisorischen Fahrplan gibt es vor allem abends, samstags und im Schülerverkehr. Um die Pünktlichkeit der Schüler von Essingen zu verbessern, verkehren die Fahrten 105 und 210 auf der Linie 539 künftig zehn Minuten früher, neue Abfahrtszeit in Essingen ist 7:04 Uhr.

Alle aktuellen Fahrpläne können Sie unter www.queichtal-nahverkehr.de oder über www.vrn.de abrufen, die neuen Fahrplanbücher sind in Kürze in den Bussen der QNV erhältlich.

 

VRN-Presseinformation: Neues Buskonzept Linienbündel Landau

Stadtbusnetz mit vier neuen Linien

Zum 1. Januar 2013 startet das neue Linienbündel Landau. In einem europaweit durchgeführten Wettbewerbsverfahren konnte sich mit der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft GmbH (QNV) ein regionales, mittelständisches Unternehmen durchsetzen. Die Ausschreibung durch den Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) erfolgte im Auftrag der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße als Aufgabenträger für den ÖPNV. Die Vereinbarung deckt den Zeitraum bis Ende Dezember 2022 ab.

Nach Betriebsaufnahme der Linienbündel Queichtal und Bad Bergzabern stehen nun zum 9. Dezember 2012 der Betriebsstart für das Bündel Germersheim und zum 1. Januar 2013 jeweils der Start für die Bündel Landau und Neustadt/W. an. Alle Bündel haben eine Anbindung an die Stadt Landau. Darüber hinaus wurde das Stadtbusnetz Landau vollständig überarbeitet und geht mit vier neuen Linien an den Start.

Die Bündel wurden im Vergabeverfahren zum Teil in mehrere Lose aufgeteilt und verschiedenen Bietern aus der Region zugeschlagen. Unternehmen, die Linien mit Anbindung an die Stadt Landau betreiben, sind die Queichtalnahverkehrsgesellschaft GmbH (QNV) mit Sitz in Münchweiler, die Palatina Bus GmbH (Edenkoben), Firma Hetzler Busreisen (Herxheim), Firma BRH Via Bus GmbH (Speyer) sowie die Rheinpfalzbus GmbH (Ludwigshafen) als Nachfolgebetrieb der Südwestbus GmbH.

„Durch die neuen Bündel findet der öffentliche Nahverkehr in Landau stärker Einbindung in das Umland. So wird die Mobilität in Richtung der Großstädte wie Mannheim und Karlsruhe verstärkt“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bei der Vorstellung der Linienbündel.

„Neben Fahrplanoptimierungen konnten im Linienverkehr wesentliche Verbesserungen der Qualitätsstandards erreicht werden. Alle Neufahrzeuge sind niederflurig, klimatisiert und verfügen sowohl über eine digitale Haltestellenanzeige als auch über eine akustische Ansage. Die modernen, zeitgemäßen Fahrzeuge bieten damit mobilitätseingeschränkten Fahrgästen eine höhere Flexibilität“, so Werner Schreiner vom VRN. Zum Auftakt der Verkehre der neuen Linienbündel legen die Unternehmen jeweils eine Fahrplanbroschüre mit den Linien des gewonnen Bündels auf. Diese liegen zum Betriebsstart in den jeweiligen Bürgerbüros und den Fahrzeugen kostenfrei aus.

VRN Service

Unter www.vrn.de können sämtliche Fahrpläne als Buchseiten, Aushangfahrpläne und persönliche Fahrplantabellen tagesaktuell abgerufen werden. Tarifinformationen und Tarifauskünfte telefonisch an Werktagen montags bis freitags 8 bis 17 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr telefonisch unter 01805-8764636 (14 Cent je Minute aus dem Festnetz; max. 42 Cent pro Minute aus Mobilfunknetzen). Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Stadtverwaltung Landau und des Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH. Bei Veröffentlichung bitte Quelle angeben.

 

VRN-Presseinformation: Neue Tarife zum 1. Januar 2013 im VRN - Tages-Karte und City-Ticket ergänzen Angebot

(22.11.2012) Die Versammlung der Verbundunternehmen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) hat beschlossen, die Tarife für Fahrten mit den Bussen und Bahnen im Verbundgebiet ab 1.1.2013 um durchschnittlich 3,3 Prozent anzupassen. Damit reagiert der VRN im Wesentlichen auf die Kostensteigerungen bei den Verkehrsunternehmen.

Neu wird die Einführung der Tages-Karte sein. Zu dem ermöglicht der VRN den Fernverkehrsreisenden nun auch die Nutzung der City- Tickets der DB am Startort. Bislang war das City-Ticket nur bei der Anreise im Fernverkehr im jeweiligen Verbund am Zielort gültig.

„Die Kostenentwicklung bei den Verkehrsunternehmen zeigt insbesondere bei den Energie- und Treibstoffkosten sowie den Fahrzeug- und Personalkosten einen stetigen Anstieg und waren daher bei der Kalkulation der Tarifanpassung mit zu berücksichtigen“, so Rüdiger Schmidt, Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (URN GmbH).

„Wir freuen uns im Gegenzug für unsere Kunden mit der Anerkennung der City-Ticket-Funktion ab dem Startort und der neuen Tages-Karte einen Mehrwert geschaffen zu haben. Daneben wird die Qualität des ÖPNV im Verbundgebiet durch den Start der vielen neuen Linienbündel im Busverkehr weiter verbessert“, so Schmidt weiter.

Die wichtigsten tariflichen Änderungen auf einen Blick:

  • Erhöhung der Preise für Einzelfahrscheine und der BC-Tickets ab der Preisstufe 3 um 0,10 Euro bis 0,30 Euro.
  • Erhöhung der Mehrfahrtenkartenpreise.
  • Anhebung der Preise für die Wochen-, Monats- und Jahreskarten „Jedermann“.
  • Erhöhung der Karte ab 60 um monatlich 1,70 Euro.
  • Erhöhung des Job-Tickets I und des MAXX-Tickets um monatlich 1,40 Euro.
  • Erhöhung der Preise des Rhein-Neckar-Tickets und des Job-Tickets II um monatlich 2,70 Euro.
  • Erhöhung der Semester-Ticketpreise um 4 Euro pro Semester.
  • Erhöhung der Preise des Anschluss-Semester-Tickets um 5 Euro pro Semester.
  • Erhöhung des SuperMAXX-Tickets um monatlich 2,40 Euro
Ebenfalls angepasst werden die Preise des gemeinsamen Beförderungstarifs im Übergang Westpfalz / östliches Saarland. In der Perspektive soll dieser Übergangstarif an das Preisniveau des VRNTarifes angeglichen werden.

Die neue Tages-Karte des VRN

Zum Jahreswechsel ab 1.1.2013 wird das Ticket 24 und das Ticket 24 PLUS durch die neue Tages-Karte des VRN ersetzt. Mit der Einführung der Tages-Karte wird es im Gegensatz zu früher zusätzlich zu den Tickets für eine und für fünf Personen nun auch Tickets für zwei, drei und vier Personen geben. Dieses Tarifkonzept der Mitfahrerlogik hat sich bereits bei den Länder-Tickets der Deutschen Bahn bewährt und wird von den Fahrgästen als gerechter empfunden.

Die Tages-Karte wird für drei Geltungsbereiche (Preisstufen) ausgegeben und gilt für bis zu fünf gemeinsam reisende Personen. Dabei zahlt die erste Person einen Grundbetrag, je nach Preisstufe von 6 Euro (Preisstufe 0-3), 11 Euro (Preisstufe 4-5) und 16 Euro (Preisstufe 6-7, Netz) sowie jede weitere Person einen Aufpreis, der je nach Preisstufe zwischen 2,50 Euro und 3,50 Euro variiert. Eltern und Großeltern können beliebig viele eigene Kinder oder Enkel bis einschließlich 14 Jahre dabei umsonst mitnehmen.

Die Tages-Karte berechtigt zu beliebig häufigen Fahrten im jeweiligen Geltungsbereich innerhalb der Geltungsdauer ab Entwertung bis 3 Uhr des Folgetages. Näheres unter www.vrn.de/tages-karte

Im Vorverkauf erworbene Einzelfahrscheine, Mehrfahrtenkarten sowie das Ticket 24 / 24 PLUS können noch ein halbes Jahr nach Umsetzung der Tarifanpassung, d.h. bis zum 30. Juni 2013, wie bisher genutzt werden, danach ist ein Umtausch gegen Aufzahlung möglich.

Die neuen Tarifinformationsmaterialien liegen im Dezember bei den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen bereit.

Die Deutsche Bahn hat eine Tarifanpassung für den Nahverkehr in Höhe von durchschnittlich 2,8 Prozent für das Jahr 2012 beschlossen. Für die Länder-Tickets Baden-Württemberg-Ticket sowie Rheinland- Pfalz-/Saarland-Ticket erhöht sich der Grundbetrag für eine Person auf 22 Euro. Die Preise pro Mitfahrer betragen jeweils 4 Euro. Das Schöne-Wochenende-Ticket erhöht sich um 2 Euro auf 42 Euro. Die Tarifanpassung der Deutschen Bahn tritt bereits ab 9. Dezember 2012 zum Fahrplanwechsel in Kraft. Die Länder-Tickets gelten in den jeweiligen Bundesländern und das Schöne-Wochenende-Ticket im gesamten Verbundraum in den Bussen und Bahnen des VRN.

Der Preis des „hessenticket“, ein Verbundticket der hessischen Verkehrsverbünde VRN, Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) sowie Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV), kostet neu 32 Euro und gilt in allen Verkehrsmitteln im Bundesland Hessen, soweit diese in die Verbundverkehrsangebote einbezogen sind.

Weitere Informationen im Internet unter www.vrn.de

VRN-Service:

Tarifauskünfte an Werktagen montags bis freitags 8 bis 17 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr telefonisch unter 01805-8764636 (14 Cent/Min. aus dem Festnetz; max. 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen).

 

QNV Medien-Info: Fahrplanänderungen bei der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2012

Am 9. Dezember 2012 findet europaweit der Fahrplanwechsel im öffentlichen Verkehr statt. Auch im Queichtal werden zu diesem Zeitpunkt die Fahrpläne weiterentwickelt.

Durch die Eröffnung des neuen Bahnhaltepunktes Annweiler-Sarnstall fallen die Fahrten der Linie 526 zwischen Annweiler und Hauenstein mit Ausnahme der morgendlichen Schülerfahrt künftig weg, beide Orte sind künftig nur noch über die Queichtalbahn (Linie R55) verbunden.

Für die Linien 520, 521 und 531 geht die neue Haltestelle Landau, Finanzamt in Betrieb. Um den Übergang in Albesweiler zu verbessern hat die Linie 521 künftig dort einen Fahrplanpuffer von zwei Minuten in beide Richtungen. In Bindersbach bedient die Linie 523 künftig die beiden Haltestellen Kurhausstraße und Altes Schulhaus.

Auf der Linie 531 fahren künftig in Ilbesheim alle Busse nur noch in eine Richtung durch den Ortskern, um Begegnungsverkehr zu vermeiden. Bedient werden die Haltestellen in der Reihenfolge Schule > Rathaus > Wasgaustraße. Um den Über-Eck-Anschluss in Klingenmünster auf die Linie 540 von und nach Bad Bergzabern zu sichern, fährt die Linie 531 künftig in Landau zwei Minuten später und in Annweiler zwei Minuten früher ab.

Zum 9. Dezember nimmt die QNV auch den Betrieb im Linienbündel Pirmasens Umland auf, zu dem auch die Linie Dahn – Bad Bergzabern gehört, die künftig die Nummer 545 trägt. Um das Angebot zwischen Bad Bergzabern und Erlenbach/Vorderweidenthal zu koordinieren, sind einige Anpassungen auf der Linie 525 nötig, so verkehrt diese samstags immer über Erlenbach und Lauterschwan.

Im Vorgriff auf die Betriebsaufnahme des Linienbündels Landau am 1. Januar 2013 bedient die QNV bereits ab 9. Dezember die Linie 539 von Landau über Bornheim nach Essingen, angeboten wird montags bis freitags ein Stundentakt, samstags ein Zwei-Stunden-Takt.

Alle aktuellen Fahrpläne können Sie unter www.queichtal-nahverkehr.de oder über www.vrn.de abgerufen werden, die neuen Fahrplanbücher werden erst im Laufe des Dezembers zur Verfügung stehen und sind dann in den Bussen der QNV erhältlich.

 

QNV setzt zusätzlichen Schnellbus zwischen Landau und Annweiler ein

Ab Montag, dem 15. Oktober 2012 setzt die Queichtal Nahverkehrsgesellschaft GmbH einen neuen Schnellbus der Linie 522 für Schüler aus dem Bereich Landau zum Schulzentrum Annweiler ein. Der Bus verlässt den Landauer Hauptbahnhof um 6:55 Uhr und fährt über Südring – Annweiler Straße – B10 bis nach Siebeldingen-Birkweiler Bahnhof und anschließend durch Albersweiler und Queichhambach zum Schulzentrum Annweiler. Damit werden zusätzliche Kapazitäten insbesondere von Landau und Albersweiler nach Annweiler bereitgestellt.

Zudem verkehrt ab 15.10. die Fahrt 108 der Linie 520 an Schultagen von Ranschbach (ab 6:59 Uhr) - Godramstein kommend über den Westring und Südring zum Bahnhof. Damit wird die Verbindung zu den Schulen im Bereich Westring und zur Maria-Ward-Schule verbessert.

 

Änderungen im Schülerverkehr auf den QNV-Linien ab 3. September 2012

Um die aufgetretenen Kapazitätsengpässe im Schülerverkehr zu beheben wird die QNV auf ihren Linien den Fahrplan ab Montag, den 3. September 2012 anpassen. Im Einzelnen sind folgende Änderungen vorgesehen:

  • Linie 520: Die Fahrt 223 (Schulzentrum Ost ab 13:15 Uhr) fährt künftig nicht mehr über den Hauptbahnhof und wird über Godramstein hinaus bis Siebeldingen – Birkweiler - Ranschbach verlängert. Damit wird vor allem im Bereich Westring/Zoo zusätzliche Kapazität bereitgestellt.
  • Linie 521: Die Fahrt 203 bedient künftig auch den Grundschulverkehr ab Albersweiler Neumühle
  • (ab 7:26 Uhr)
  • Linie 522: Künftig fahren alle Fahrten, die gegen 13 Uhr ab Annweiler verkehren, über Albersweiler Bahnhof. Die Grundschüler nach Queichhambach werden künftig vom Eußerthaler Bus mitgenommen.
    Vom Trifels-Gymnasium verkehren künftig zwei Busse um 12:52 Uhr zum Bahnhof und zwei weitere Busse um 12:57 Uhr zum Schulzentrum, von denen je einer nach Gossersweiler und Siebeldingen weiterfährt. Letzterer bedient den Bahnhof nicht mehr.
  • Linie 523: Die Fahrten zwischen Bindersbach und den Schulen in Annweiler werden aufgrund der geringen Nachfrage zusammengelegt. Künftig verkehrt der Bus morgens um 7:36 Uhr ab Bindersbach.
  • Linie 524: Die Fahrt 103 (Albersweiler ab 7:00 Uhr) wird künftig nicht mehr durch die Altstadt von Annweiler geführt.
  • Linie 530: Die Fahrt 202 fährt auch über Leinsweiler (ab 7:17) und Ilbesheim Wasgaustraße (7:20) – Rathaus – Ost, dadurch verschieben sich auch die Fahrzeiten in Klingenmünster (neu 7:07) und Eschbach (neu 7:13) um fünf Minuten nach vorne. Schüler aus Leinsweiler und Ilbesheim in Richtung Landau Zoo werden gebeten, diesen Bus zu nutzen und am alten Messplatz auszusteigen, um die Linie 520 zu entlasten.
  • Linie 531: Die Fahrt 213 fährt ab Völkersweiler bereits um 7:23 Uhr und fährt künftig direkt zum Trifels-Gymnasium. Zudem hält dieser Bus auch am St.-Paulus-Stift. Schüler zum Schulzentrum nutzen bitte den Bus um 7:10 Uhr ab Völkersweiler bzw. um 7:30 Uhr ab Wernersberg. Mittags wird eine zusätzliche Fahrt ab Annweiler Schulzentrum (13:20 Uhr) nach Völkersweiler – Gossersweiler-Stein und Silz eingerichtet, damit alle Schüler befördert werden können.
Alle Schulfahrpläne der Schulen im Bereich des Queichtals können Sie in der Rubrik Fahrpläne abrufen.

 

Änderungen auf den QNV-Linien zum neuen Schuljahr ab 13.8.2012

Am 13. August 2012 beginnt das neue Schuljahr. Veränderte Schülerströme und neue politische Rahmenbedingungen haben auch Einfluss auf den Linienverkehr im Queichtal. Gleichzeitig nutzen QNV und VRN den Schuljahresbeginn, an einigen Engpässen, die nach der Betriebsaufnahme im Juni aufgetreten sind, noch nachzusteuern.

Die wichtigste Änderung betrifft den Schulbusverkehr von Hauenstein und Wilgartswiesen nach Annweiler. Hier soll künftig der parallele Busverkehr reduziert werden und somit werden die Schülerinnen und Schüler aus Wilgartswiesen, die eine Schule in Annweiler besuchen, mit der Queichtalbahn zur Schule befördert. Der Zug (RB 28209) fährt um 7.09 Uhr am Bahnhof in Wilgartswiesen ab und ist um 7.19 Uhr am Bahnhof Annweiler. Von dort fahren Busse sowohl zum Schulzentrum Annweiler als auch zum Trifelsgymnasium. Die bisherige Fahrt 526-254 von Wilgartswiesen nach Annweiler entfällt. In Hauenstein entfällt künftig die Fahrt 526-252 um 6.53 Uhr von Hauenstein, Ortsmitte bis zum Bahnhof Hauenstein-Mitte. Die übrigen Busse der Linie 526 zwischen Annweiler und Hauenstein verkehren noch bis zur Inbetriebnahme des Bahnhaltepunktes Sarnstall, voraussichtlich im Dezember 2012.

Weiterhin entfallen Rückfahrten vom Schulzentrum Annweiler und vom Trifelsgymnasium nach der 5. Schulstunde. Diese Regelung gilt für alle weiterführenden Schulen im Landkreis Südliche Weinstraße. Die Rückfahrten nach der 6. Stunde bleiben gesichert.

An der Grundschule Gossersweiler-Stein verschieben sich die Unterrichtszeiten, die Schulbusfahrten der Linien 524 und 531 verschieben sich entsprechend.

Die morgendlichen Schulfahrten der Linie 520 ab Siebeldingen, Birkweiler und Godramstein nach Landau werden aufgrund der Baustellensituation in Landau einige Minuten vorgezogen. So fährt der Bus ab Ranschbach, Birkweiler und Siebeldingen künftig sieben Minuten früher (neue Abfahrt Ranschbach um 7:22 Uhr), auch der Bus von Godramstein fährt einige Minuten früher, neue Abfahrt ab Godramstein Friedhof ist um 7:27 Uhr.

Auf der Linie 523 gibt es eine zusätzliche Fahrt um 16:48 Uhr ab Annweiler Bahnhof nach Gräfenhausen, um einen Anschluss vom Pendlerzug aus Landau herzustellen. Dafür fährt die fünf Minuten früher verkehrende Fahrt 523-126 künftig nicht mehr über Gräfenhausen, sondern direkt nach Albersweiler. Gräfenhausen wird künftig zudem auch an Schultagen um 12:00 Uhr ab Albersweiler (Fahrt 523-213) erschlossen, bisher war das nur in den Ferien möglich.

Die Linie 525 verkehrt morgens künftig bereits ab Hauenstein Ortsmitte (ab 6:49 Uhr) nach Bad Bergzabern.

Auf der Linie 531 verkehrt der mittägliche Schulverstärker ab Landau Schulzentrum Ost (ab 13:20 Uhr) künftig nicht mehr über den Hauptbahnhof, sondern direkt zum Alten Messplatz und zum Westring. Fahrgästen ab Landau Hauptbahnhof steht der reguläre Taktkurs um 13:31 Uhr zur Verfügung.

Alle Schulfahrpläne der Schulen im Bereich des Queichtals können Sie in der Rubrik Fahrpläne abrufen.

 

Fahrplanänderungen der QNV ab Montag, 18. Juni 2012

Seit 10. Juni läuft der Betrieb der QNV im Linienbündel Queichtal. Wir möchten unseren Fahrgästen, die von den leider bei so einer großen Umstellung nicht immer ganz zu vermeidenden Anlaufschwierigkeiten betroffen waren, für Ihre Geduld und Ihr Verständnis danken.

Da sich in der ersten Betriebswoche auch einige konzeptionelle Schwachpunkte gezeigt haben, haben wir kurzfristig nachgesteuert und den Fahrplan angepasst und verstärkt. Ab Montag, den 18. Juni 2012 treten gegenüber den publizierten Fahrplänen folgende Änderungen in Kraft:

Linie 522:

Fahrt 522 220 (Annweiler Schulzentrum ab 13:07 Uhr) fährt über die Haltestelle Queichhambach Siedlung STATT Queichhambach Ost.

Linie 524:

Anschluss aus Bad Bergzabern in Richtung Waldhambach/Waldrohrbach durch neue Fahrten um 13:46 Uhr und 16:37 Uhr ab Pfalzklinikum

Linie 525:

Verlängerung der Fahrt 106 (Annweiler ab 9:02 Uhr) bis Erlenbach mit Anschluss an die Linie 548 Richtung Bad Bergzabern

Linie 530:

Verstärkerbus an Schultagen ab Klingenmünster (7:12), Eschbach (7:18), Wollmesheim (7:26), LD Wollmesheimer Höhe (7:29) nach Landau Westring – Alter Messplatz - SZO, Fahrt 530-204 fährt dafür nicht mehr über Wollmesheim.

Linie 531:

Fahrt 208 fährt nicht mehr über Eschbach, Schüler nach Ilbesheim nutzen Fahrt 206 (ab 7:09 Uhr), Schüler nach Landau nutzen den Verstärkerbus Linie 530. Neue Fahrt ab Ilbesheim Schule um 12:52 Uhr nach Eschbach und Göcklingen zur Entlastung der Fahrt 233, dadurch Verlegung der Fahrt 531-237 ab Landau Schulzentrum Ost auf 13:20 Uhr (bisher 13:08 Uhr).
Fahrt 531-146 fährt ab Pfalzklinikum 2 Minuten später, dadurch verbesserter Anschluss aus Bad Bergzabern.

 

Neues Buskonzept im Queichtal

Zwischen Landau und Hauenstein startet am 10.06.2012 ein neues Liniennetz für den Busverkehr. In der europaweiten Vergabe des Linienbündels „Queichtal“ konnte sich mit der Queichtal Nahverkehrsgesellschaft (QNV) ein privates Unternehmen durchsetzen, welches bereits heute vor Ort verankert ist und über viel Erfahrungen im öffentlichen Linienverkehr verfügt.

Die weitgehend fabrikneuen, blau-weißen Busse der QNV werden auf einem vollständig neu geplanten Liniennetz verkehren. Bei der Ausarbeitung der künftigen Fahrwege und –zeiten wurden durch den VRN die folgenden Ziele verfolgt:

  • Einstellung schienenparalleler Busverkehre
  • Weitgehend ganztägiger und durchgehender Taktverkehr, alle 60 bzw. 120 Minuten – vielfach auch am Wochenende
  • Bessere Anschlüsse zwischen Bus und Schiene
  • Neu- bzw. Wiedererschließung von touristischen Zielen
  • Verbindungen in Hin- und Rückrichtung in gleicher Qualität
Die Umplanung machte es nötig, teilweise neue Liniennummern einzufügen. Hier nun eine Übersicht über die neu verkehrenden Linien:

Linie 520:
Landau – Godramstein – Siebeldingen – Birkweiler – Ranschbach u.z.

Takt: Montags bis freitags alle 60; am Wochenende alle 120 Minuten

Diese Linie verkehrt bis Birkweiler zeitlich versetzt zur Queichtalbahn, so dass für Godramstein und Siebeldingen-Birkweiler zwei Fahrtmöglichkeiten pro Stunde von/nach Landau bestehen. Die Busse sind in Ranschbach auf die Linie 530 durchgebunden (siehe auch dort), so dass umsteigefreie Verbindungen nach und über Ilbesheim bis Landau neu entstehen. Zudem entsteht am Bahnhof Siebeldingen-Birkweiler ein neuer Übereckanschluss in der Relation Ranschbach – Annweiler - Pirmasens.

Linie 521:
Landau – Nußdorf – Frankweiler – Albersweiler – Eußerthal – Dernbach –Ramberg u.z.

Takt: Montags bis freitags alle 60; am Wochenende alle 120 Minuten

Den Fahrplan dieser Linie bietet zwei neue Rundum-Umstiege.

In Landau Hbf wird Schritt für Schritt ein Regionalbustreffen immer zur Minute :30 eingeführt. Somit bestehen gute Anschlüsse der Regionalbusse untereinander sowie auch zu allen Zielen, die von Landau aus auf der Schiene erreichbar sind. In der ersten Fahrplanstufe ab 10.06.2012 besteht Anschluss zur Linie 531 (siehe dort) und zur ebenfalls neuen, schnellen Linie 541 nach Bad Bergzabern.

Ein zweiter Rundum-Anschluss entsteht in Albersweiler. Dort besteht sowohl von Frankweiler wie auch von Ramberg kommend ein Zuganschluss nach Landau. Zudem kann zu den neuen Stadtbuslinien 523 und 524 in Richtung Annweiler umgestiegen werden.

Linie 522:
Siebeldingen / Ramberg – Albersweiler - Annweiler u.z.

Verkehr nur an Schultagen

Auf dieser Linie werden Schulfahrten dargestellt, die über den künftigen Umsteigepunkt Albersweiler hinaus die Ortschaften Ramberg, Dernbach, Eußerthal, Siebeldingen und Albersweiler mit dem Schulstandort in Annweiler verbinden. Zudem werden auf der Linie 522 die Pendelfahrten zwischen Trifels-Gymnasium und Annweiler Bf. bzw. Schulzentrum erstmals veröffentlicht und somit in den regulären öffentlichen Linienverkehr integriert.

Linie 523:
Albersweiler – Queichhambach – Gräfenhausen – Annweiler – Binderbach u.z.

Takt: täglich alle 120 Minuten

Diese neue Linie stellt zusammen mit der weiterentwickelten Linie 524 (die bei den Haltestellen, die von beiden Linien bedient werden den Stundentakt herstellt) einen neuen Stadtbusverkehr für Annweiler und seine Ortsteile dar.
In Albersweiler werden die Anschlüsse von der Linie 521 aus Frankweiler und Ramberg und von den Zügen aus Landau aufgenommen. Die Busse fahren dann über Queichhambach und Gräfenhausen nach Annweiler Bf. und von dort über Schwimmbad und durch die historische Altstadt von Annweiler hindurch bis nach Bindersbach. Auch in der Gegenrichtung wird die Altstadt erschlossen.

Damit dies möglich ist werden neue Kleinbusse auf dieser Linie eingesetzt, die ebenso wie die neuen, großen Busse des Linienbündels niederflurig und somit barrierefrei sind.

Linie 524:
Albersweiler – Queichhambach – Annweiler – Waldrohrbach – Waldhambach - Pfalzklinikum u.z.

Takt: täglich alle 120 Minuten

Diese Linie startet zukünftig 60 Minuten versetzt zur Linie 523 ebenfalls schon in Albersweiler, nimmt dort die Fahrgäste des Zuges aus Landau und von der Linie 521 auf und verkehrt dann über Queichhambach direkt nach Annweiler Bf. Auch die Linie 524 durchfährt einen Teil der Altstadt von Annweiler und setzt den Weg dann bis zum Pfalzklinikum über Waldhambach und Waldrohrbach fort. Am Pfalzklinikum bestehen Möglichkeiten zur Weiterfahrt vor allem in Richtung Klingenmünster und Bad Bergzabern.

Auch auf dieser Linien werden neue Kleinbusse fahren, die die Bedienung der Altstadt von Annweiler möglich machen.

Linie 525:
Annweiler – Sarnstall – Spirkelbach – Lug – Schwanheim – Darstein – Oberschlettenabch – Vorderweidenthal – Birkenhördt – Bad Bergzabern u.z.

Kein Taktverkehr

Aufgrund der schwachen Nachfrage und auch geringeren Fahrgastpotentials gegenüber den anderen Linien des Bündels kann auf dieser Linie kein konsequenter Taktverkehr angeboten werden. Trotzdem gibt es auch auf dieser Linie punktuelle Verbesserungen und Systematisierungen. Ein Blick in den Fahrplan lohnt sich. So haben z.B. alle Fahrten, die von Annweiler kommend in Vorderweidenthal enden, Anschluss mit der Linie 254 (früher 548) in Richtung Bad Bergzabern.

Die wesentlichste Verbesserung auf dieser Linie ist der erheblich ausgeweitete Samstagsverkehr, der aufgrund eines attraktiven Angebotes der QNV erst möglich wurde und der zwischen Bad Bergzabern und Oberschlettenbach die heutige Bedienungslücke der Linie 548 füllt. Einige Fahrten werden auch am Samstag bis Annweiler geführt.

In der Sommersaison werden viele Orte der Linie 525 durch den neuen „Freizeitbus Trifelsland“ (Linie 532) auch an Sonn- und Feiertagen künftig mit Linienbussen angedient.

Linie 526:
Annweiler – Sarnstall – Rinnthal –Hauenstein / Hofstätten u.z.

Übergansverkehr bis zur Inbetriebnahme des Haltepunktes Annweiler-Sarnstall sowie Verkehr an Schultagen nach Hofstätten

Die Linie 526 erfüllt künftig zwei Aufgaben: Zum einen findet sich dort wie bisher auch der Schulverkehr nach Hofstätten über Sarnstall und Rinnthal. Auch eine Schulfahrt von Annweiler nach Hauenstein, die von der Schiene nicht abgedeckt werden kann, wird auf der Linie 526 dargestellt.

Da der neue Schienenhaltepunkt in Annweiler-Sarnstall voraussichtlich erst im September fertig wird, müssen in der Übergangszeit noch einige Busse zwischen Annweiler und Hauenstein eingesetzt werden. Dieser Verkehr wird ebenfalls in der Linie 526 dargestellt und entfällt nach der Eröffnung des neuen Haltepunktes. Der genaue Zeitpunkt wird öffentlich bekanntgegeben.

Linie 527:
Annweiler – Burg Trifels u.z.

Takt: Mo-Fr 2 Einzelfahrten, am Wochenende alle 120 Minuten

Vollkommen neu ist die Integration der Burg Trifels in den öffentlichen Nahverkehr. Die Busse verkehren über den Friedwald Trifelsruhe und die Klettererhütte bis zum Fuße der Burg. Da diese im Dezember geschlossen ist, verkehrt die Buslinie im Dezember nicht.

Bitte beachten Sie: Montags bis freitags verkehrt nur ein Kleinbus, Reisegruppen müssen sich anmelden, damit in diesem Fall ausreichende Kapazität bereitgestellt werden kann. Zudem ist der Verkehr in der Wintersaison unter der Woche generell anmeldepflichtig.

Linie 530:
Landau – Wollmesheim – Ilbesheim – Leinsweiler – Ranschbach u.z.

Takt: Montags bis freitags alle 60; am Wochenende alle 120 Minuten

Diese Linie verkehrt auf ihrem Weg zu parallelen Linien so zeitlich versetzt, dass in Wollmesheim (zusammen mit der Linie 541 des benachbarten Bündels Bad Bergzabern) und Ilbesheim (zusammen mit der Linie 531) zweimal pro Stunde eine Fahrtmöglichkeit nach Landau besteht. Die Busse sind in Ranschbach auf die Linie 520 durchgebunden (siehe auch dort), so dass umsteigefreie Verbindungen nach und über Siebeldingen bis Landau neu entstehen. Zudem entsteht durch die Durchbindung in Ranschbach am Bahnhof Siebeldingen-Birkweiler ein neuer Übereckanschluss in der Relation Ilbesheim – Annweiler - Pirmasens.

Linie 531:
Landau – Arzheim – Ilbesheim – Eschbach – Pfalzklinik – Klingenmünster – Münchweiler – Silz – Gossersweiler-Stein – Völkersweiler – Wernersberg – Annweiler u.z.

Takt: Montags bis freitags alle 60; am Wochenende alle 120 Minuten

Der Fahrplan dieser Linie bietet vielfältige Anschlüsse an beiden Linienenden und in Klingenmünster.

In Landau Hbf wird Schritt für Schritt ein Regionalbus-Rundum-Anschluss immer zur Minute :30 eingeführt. Somit bestehen gute Anschlüsse der Regionalbusse untereinander sowie auch zu allen Zielen, die von Landau aus auf der Schiene erreichbar sind. In der ersten Fahrplanstufe ab 10.06.2012 besteht Anschluss zur Linie 521 (siehe dort) und zur ebenfalls neuen Linie 541 nach Bad Bergzabern.

Ein zweiter wichtiger Anschluss besteht am anderen Linienende in Annweiler Bf., sowohl nach Landau und nach Pirmasens.

Das neue Fahrplankonzept bringt fast allen Orten durch den neuen durchgehenden Taktverkehr eine weitgehende Verbesserung. So wird erstmals Arzheim mit einheitlichem und umwegfreien Linienweg an die Stadt angebunden. Ilbesheim erhält zusammen mit der Linie 530 zwei Fahrtmöglichkeiten pro Stunde nach Landau. Die Pfalzklinik und Klingenmünster sind zusammen mit der Linie 540 des benachbarten Linienbündels Bad Bergzabern ebenfalls zweimal pro Stunde erreichbar, und das von mehr Orten als bisher ohne Umstieg. Eine schlanke Umsteigeverbindung zur Linie 540 in Klingenmünster Rathaus stellt montags bis freitags stündlich die Verbindung Annweiler – Bad Bergzabern sicher. Der Wildpark Silz wird regelmäßig angefahren. Und Wernersberg wird durch eine regelmäßige Stichfahrt in den Linienweg integriert – zunächst mit Hilfe eine provisorischen Wende an der Autohalle. Außerhalb der Spitzenzeiten wird Linie 531 zudem zu einem kleinen Shoppingbus. Die Fahrten enden nicht mehr am Bahnhof sondern erst „In den Bruchwiesen“. Somit sind aus vielen Dörfern der Verbandsgemeinde Annweiler die Einkaufsmärkte erstmalig umsteigefrei und mit kurzem Fußweg zu erreichen.

Linie 532:
„Freizeitbus Trifelsland“: Forsthaus Taubensuhl – Albersweiler – Annweiler – Vorderweidenthal u.z.

Verkehr an Sonn- und Feiertagen von Mai bis Oktober, alle 120 Minuten

Rund um die Burg Trifels gibt es zahlreiche Dinge zu entdecken. Und zahlreiche Touristen sind dort unterwegs – dieser Tatsache trägt der „Freizeitbus Trifelsland“ Rechnung. Mit ihm ist das Forsthaus Taubensuhl wieder mit öffentlichem Verkehr zu erreichen, zusammen mit dem Regelangebot der Linie 531 ist der Wildpark Silz stündlich zu erreichen und in Vorderweidenthal gibt es Anschluss zur Linie 254 nach Bad Bergzabern und Dahn. Mit dieser zusätzlichen Ergänzung des auch an Sonn- und Feiertagen im Takt verkehrenden Regelangebot kann das Auto in der Garage bleiben.

 

 

   
 Startseite  |  Südwestpfalz Nahverkehr  |  Stadtverkehr Landau  |  Kontakt  |  Impressum